Das war la 6ème bourse de graines biennoise

la première fois avec des boîtes d'échange

Die Bieler Saatgutbörse trotzte der Pandemie und bekam einen neuen Rahmen. Regionale, décentralisée et bien réelle c'était la devise de cette 6ème édition. Neu gab es Tauschkisten an 5 verschiedenen Orten - accesible à tous pendant un mois. Et c'était un succès, tous les boîtes étaient bien fréquenté. Wir wissen darum schon jetzt: auch nächstes Jahr holen wir die Kisten wieder hervor und bestücken sie mit neuem Tausch-Saat-Gut. Un evenement en plus serait le top.

Un grand Merci à tous qui ont participé, échange, donné...

Der Erlös aus den Spendenkässeli in den Tauschkisten - ingesamt Fr. 283.– geht an die lokale Samengemeinschaftszucht Sagezu Biel. 


Das war la 5ème bourse de graines biennoise

Am Samstag 22.02.2020 hiess es im QuartierInfo in Mett wieder: willkommen zum Tausch von Samen aller Art. C'était déjà la 5ème bourse de graines biennoise qui à rassemblé an einem frühlingshaft warmen Februartag über 150 Gartenbegeisterte aus Stadt und Land, les amis de la diversité. Ob Gemüse, Blumen oder Kräuter - passionierte GärtnerInnen brachten selbst geerntetes Saatgut an die Börse, um es mit anderen zu tauschen oder ihre Schätze zu verschenken. Des experts repondaient à des questions sur les jardins biologiques, les plantes herbacées, la conservation des variétés, les tomates, les graines comestibles, etc. Und Kinder konnten Samentüten falten und Schmetterlingspflanzen aussäen.
Den Erwachsenen gab Hans Schnyder Einblick in die Anzucht und den Anbau von Tomaten. Und Robert Zollinger, Pionier der Erhaltung traditioneller Sorten und der biologischen Saatgutzüchtung in der Schweiz, war für das Auftaktreferat besorgt.

Un souper local et vegan et la présentation du film "Seed - unser Saatgut" ont conclu cette événement riche.

Mehr Impressionen gibt es hier

Unser Programm 2020

14.00 mots de bienvenue / Begrüssung

14.15 Workshops / Vorträge I

- "Säen gegen die Saatgutproblematik – Pflanzenzucht und Samenbau im urbanen Garten" - Vortrag und Diskussionsrunde (Robert Zollinger)

- Falttüten-Workshop: fabrique ta pochette à graines (Annette Grünig & Lorena)

15.15 Kaffee- und Kuchenbar

15.45 Bourse de graines - freier Saatguttausch

17.00 Workshops / Vorträge II - bilingue D/F Atelier de semis pour adultes: Tomaten selber

ziehen (Hans Schnyder)

Aussaatworkshop für Kinder: sème ta plante à papillons (Katja Blahak & Ron)

Atelier pour enfants: dekoriere deinen Aussaattopf (Nicole Weber)

18.30 Nachtessen für alle – souper local et vegan

(bahnhöfli cooking crew)

19.30 Film: „Seed - Unser Saatgut“ (mit deutschen Untertiteln)

Bar ouvert bis 22.00 Uhr

Wir sagen MERCI VIEL MAL und bis im nächsten Jahr. Oder mit den Worten zweier Teilnehmender, deren Feedback wir in unserem Briefkasten gefunden haben:

"Es isch wieder wunderschön gsi. DANKE. Wirklich eine vo mine Lieblingstäg im Johr! Has nume sehr schade gfunde, dasses dies Johr keis Konzert het gä. Das het mir gfählt. Aber e super Film. À l'année prochaine."

"1000 Merci superbe! ça fait du bien d'être en si bonne compagnie chaleureuse, généreuse..."


Das war la 4ème bourse de graines biennoise

An einem sonnigen Vorfrühlingstag, dem 23. Februar 2019, nous avons pu accueillir plus de 150 intéressées im Infoquartier in Mett. Es lebe die Vielfalt, hiess es auch an der 4. Bieler Saatgutbörse. Denn um die vielen tollen althergebrachten Sorten zu erhalten, braucht es uns Gärtnerinnen und Gärtner und den Austausch unter uns. Les multinationales vont dans une autre direction, qui fait peur. Sie konzentrieren den Saatgutmarkt, beantragen Patente und züchten Hybridsorten, mit denen sie die Bauern von sich abhängig machen. Nous nous retenons contre et prenons en mains
la culture de notre nourriture.
In dem Sinne: bon semis, gutes Wachstum euren Pflanzen, et à la prochaine en 2020.

Mehr Impressionen gibt es hier

Unser Programm 2019

14.00: Begrüssung / mots de bienvenue

14.15  - 15.45 Uhr: 

- Referat von Udo Schilling, Saatgutexperte von Longo Maï: Geschäftsmodell Welternährung: De quelles semences avons-nous besoin pour que tous puissent être nourris sainement?

- Excursion pour enfants de Christian Wittker, Umweltnaturwissenschafter, Exkursionsleiter und Gartenberater: Was lebt in fremden Gärten?

15.45 Uhr: bourse de graines mit Kaffee- und Kuchenbar, freier Saatguttausch


17.15  - 18.30 Uhr:  Workshops und Vorträge 

Atelier de Salomé Léchot & Muriel Diener, Wildstaudengärtnerin & Bäuerin in Ausbildung: Möglichkeiten der Pflanzenvermehrung
Atelier de Rolf Scheidegger: Schmetterlinge, abeilles sauvages, einheimische Pflanzen, comment semer
Atelier pour enfants und Neugierige von Janosch Szabo & Ursi Singenberger: Die Wunderwelt der Samen - luege, stuune und mitmache

18.30: Nachtessen / souper local et végétarien
19.30: Konzert der Bieler Band frischfisch mit ihrem Programm "fell & flügel"

 

Geschäftsmodell Welternährung: De quelles semences avons-nous besoin pour que tous puissent être nourris sainement?

Referat von Udo Schilling, Saatgutexperte von Longo Maï

Nahrung ist nicht nur überlebensnotwendig, sondern auch ein grundlegendes Menschenrecht. Sie wird aber mehr und mehr zum Objekt für Profitmaximierung, der Spekulation und politischem Machtdenken. Am Anfang steht dabei das Saatgut. Welche Methoden wenden die Agrokonzerne und die Politik an, um das Saatgut in ihre Hände zu bekommen? Was stellt die Zivilgesellschaft dem entgegen und wie kann die wachsende Weltbevölkerung gesund und nachhaltig satt werden.

Was lebt in fremden Gärten?

Excursion pour enfants de Christian Wittker, Umweltnaturwissenschafter, Exkursionsleiter und Gartenberater

Gemeinsam schauen wir über verschiedene Gartenzäune und in öffentliche Grünräume. Dabei stellen wir uns unter anderem folgende Fragen: Was lebt in der Stadt, welche Pflanzen gefallen mir, was kann man essen, welchen Tieren gefällt es hier, was heisst naturnah und nicht zuletzt, was für ein Weltbild drückt der Garten aus?

Möglichkeiten der Pflanzenvermehrung

Atelier de Salomé Léchot & Muriel Diener, Wildstaudengärtnerin & Bäuerin in Ausbildung

Wir schauen uns in der Theorie verschiedene vegetative und generative Vermehrungsarten an und danach besteht die Möglichkeit einige davon praktisch auszuprobieren (z.B. Stecklinge und Steckhölzer). 


Die Wunderwelt der Samen - luege, stuune und mitmache

Atelier pour enfants und Neugierige von Janosch Szabo & Ursi Singenberger

An unserem ersten Workshoptisch könnt ihr ganz viele Samen bestaunen: klitzekleine, grosse, runde, kantige, federleichte gibt es und noch viele mehr. Wisst ihr, was einmal aus ihnen wird, wenn sie sich in eine Pflanze verwandeln? Wir finden auch zusammen heraus, welche Tricks diese Samen haben, um einen guten Ort zu finden, wo sie eine Pflanze, ein Busch oder ein Baum werden können.

An unserem zweiten Workshoptisch lernen wir, wie ihr zu den Samen von Bohnen, Kresse und Tomaten kommt. Ihr könnt diese Samen dann selber in Töpfchen aussäen und mit nach Hause nehmen. Und wir sagen euch, wie ihr zu ihnen schauen müsst, damit ihr später eine feine Ernte habt.


Das war la 3ème bourse de graines biennoise

Unser Programm 2018

14.00: mots de bienvenue / Begrüssung

14.15 - 15.30: Workshops / Vorträge I
- Saatgut – accès libre ou monopole? (mit Carla Hoinkes von Public Eye)* - mehr zum Workshop hier
- légumes, fruits et herbes auf dem Balkon (mit Gartenexpertin Sabine Reber)* - mehr zum Workshop hier
- Saatgutgewinnung für Neugierige (avec Doris Marchesoni de ProSpecieRara)° - mehr zum Workshop hier
- Atelier pour enfants - Samentütchen falten (mit Verena Baumgartner)

15.45: bourse de graines mit Kaffee- und Kuchenbar, freier Saatguttausch

16.45 - 18.00: Workshops / Vorträge II
- Aussaat ganz praktisch, aussi pour enfants (mit Gärtnerin Stefanie Spiess)* - mehr zum Workshop hier
- Ernährungsstrategie für Biel – Visionen und Massnahmen (mit Mathias Stalder)° - mehr zum Workshop hier
- Einblick in die Biosamen-Gärtnerei (mit Jürg Hädrich von Artha Samen)° - mehr zum Workshop hier

18.00: Nachtessen für alle – souper local et végétarien (Loa Buchli & Team) - hier geht es zum Menu

19.00: concert d‘harpe de Saskia Beck
„motivation – eine Harfenreise mit Musik aus aller Welt“ -> Hier eine Hörprobe

* bilingue D/F    ° en allemand avec traduction


Das war la 2ème bourse de graines biennoise

Unser Programm 2017

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam porttitor augue a turpis porttitor maximus. Nulla luctus elementum felis, sit amet condimentum lectus rutrum eget.

14.00: Begrüssung / mots de bienvenue            

14.15 - 15.30: Workshops + Vorträge I
- Les semis du printemps ganz praktisch (mit Gemüsegärtnerin Léonore)
- Von der Saatgutgewinnung bis zur Sortenbetreuung*
(mit Ruth Naef und Florian Hitz, Sortenbetreuende ProSpecieRara)
- Kinder-Atelier pour enfants (mit Annette Grünig)

15.30: Bourse de graines mit Kaffee- und Kuchenbar, dazu Samenausstellung

16.45 - 18.00: Workshops + Vorträge II
- Terra Preta in der Praxis – von der Pflanzenkohle zum Hochbeet *
(mit Hannes Blaser, Gemüsegärtner und Umweltberater, Gründer der Pyrolysis GmbH)
- Lokale Ernährungssouveränität stärken *
(mit Mathias Stalder, Bäuerinnen- und Bauerngewerkschaft Uniterre)
- Kinder-Atelier pour enfants (mit Chigi Wittker)

18.00: Nachtessen / souper
19.00 - 20.15: Filmvorführung «Humus - Die vergessene Klimachance»
20.30 - 22.00: Konzert «Kolo Toc» en concert