Das waren nos ateliers 2018 im Kurzporträt

14.15  - 15.30 Uhr

Input und Diskussion mit Carla Hoinkes, Fachmitarbeiterin Landwirtschaft bei Public Eye 

Die Vielfalt des Saatguts - die Agrobiodiversität - ist seit jeher die Grundlage für die Züchtung neuer Nutzpflanzen. Doch diese  Vielfalt ist in Gefahr. Durch geistige Eigentumsrechte wie Patente und Sortenschutztitel werden der Zugang zu genetischen Ressourcen und deren freie Nutzung für Züchterinnen und Bauern erschwert oder gar  verhindert. Dies gefährdet die Ernährungssicherheit und treibt die Konzentration des Saatgutmarktes weiter voran.


Workshop mit Sabine Reber, Gartenexpertin, Kolumnistin und Buchautorin

Die Bieler Gartenspezialistin zeigt auf, wie Obst, Gemüse, Kräuter und Blumen auf jedem Balkon gedeihen, und beantwortet gerne allerlei Gartenfragen.


Input und Diskussion mit Doris Marchesoni, langjährige Sortenbetreuerin von ProSpecieRara

Fragen wie "Wieso braucht es Saatgut, man kann doch alles kaufen?" und "Warum selber vermehren, wenn es die Landi besser kann?" haben bei uns Platz. Die ProSpecieRara-Gärtnerin gibt einen kurzen Einblick in die Geschichte des Saatguts der Schweiz und erörtert die Frage, was passiert, wenn wir alles den Multis überlassen. Danach gibt es Zeit für Austausch und das 'Gluschtigmachen' auf Sortenerhaltung: wie gewinne ich es, wo lerne ich es, wo stosse ich an Grenzen.



16.45 - 18.00 Uhr

Workshop mit Stephanie Spiess, gelernte bio-dynamische Gärtnerin

Was wird wann und wo gesät? Nach einer Einführung über das Thema Aussaat gehen wir praktisch an die Arbeit und machen uns die Hände schmutzig. Wer mag, nimmt gleich die an der Börse ertauschten Samen mit in den Workshop, um dort verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren.


Arbeitsgruppe mit Matthias Stadler, Koordinator der Initiative für Ernährungssouveränität 

Ernährungsstrategie für Biel - Wie können wir uns zukünftig möglichst regional und biologisch versorgen. Gemeinsam entwickeln wir eine Vision, setzen Ziele und Massnahmen. 


Input-Workshop mit Jürg Hädrich, Geschäftsführer von Artha Samen

"Die Rückkehr der alten Sorten" - unter diesem Titel gibt Jürg Hädrich Einblick: 

- in die Bedeutung von samenechtem Saatgut und die Vor- und Nachteile von alten (bewährten) Sorten. 

- in den Umgang und die Verwendung im Garten und als Nischenprodukte.

- in die Entwicklung auf dem Saatgutmarkt, samt praktischer Tipps. Qualität kommt vor Quantität.